In den Warenkorb Ausverkauft Nicht verfügbar

Frühlings-Check für’s Fahrrad – 5 Tipps für einen guten Start ins Jahr


Frühlings-Check für’s Fahrrad – 5 Tipps für einen guten Start ins Jahr

Ob dein Rad im Winter gefahren wurde und den bitteren Wetterbedingungen ausgesetzt war, oder ob es (entgegen unserer stylishen Empfehlung!) im kalten Keller überwintern musste – jetzt ist es an der Zeit, ihm etwas Liebe und Zuwendung zu schenken, bevor du es hinaus in den frischen Frühling bringst.

Zuerst, finde einen guten Arbeitsplatz – möglichst im Freien. Wo das nicht machbar ist, decke am Besten den Boden mit einem alten Laken ab, um bleibende Flecken von Öl oder Reiniger zu vermeiden. Wenn kein Montageständer zur Hand ist, stell das Fahrrad einfach auf den Kopf, also auf Lenker und Sattel.

„You don’t get anything clean without getting something else dirty”

Säubern
Wir empfehlen nicht, einen Hochdruckreiniger zu benutzen; der harte Strahl kann deinem Velo Schaden zufügen. Mache es lieber auf die altmodische Art und benutze einen Schwamm und einen Eimer Wasser. Zuerst sprühe das Rad mit Fahrradreiniger ein und lasse ihn ein paar Minuten lang einwirken, dann wische den gelösten Dreck mit dem Schwamm ab. Reinige auch verwinkelte Stellen, wie Gangschaltung und Bremsen, gründlich, gegebenenfalls mit einem Mikrofasertuch oder einer kleinen Bürste (z.B. eine alte Zahnbürste). Nach der Säuberung lasse dein Fahrrad gut trocknen und poliere es zum Schluss vielleicht sogar noch mit einem trockenen Tuch.

Bremsen überprüfen
Wenn es um Bremsen geht, sind es oft die Beläge, die verschleissen. Bremsbeläge haben Markierungen, an denen dieser Verschleiss abgelesen werden kann; wenn das Gummi soweit abgenutzt ist, dass die Kerben nicht mehr zu sehen sind, ist es Zeit für neue Beläge! Ansonsten kannst du die Bremsen testen: Fahre kurz an und bremse jeweils rechts und links. Wenn der Bremsgriff sich bis zum Anschlag durchpressen lässt, ist das auch ein Zeichen dafür, dass die Beläge abgenutzt sind. Da die Bremsen beim Radeln doch einigermassen wichtig sind, frage im Zweifel den Fachmann.

Lichter
Scheinwerfer und Rücklicht sollten auf jeden Fall funktionieren, insbesondere, wenn du Nachtfahrten geplant hast. Der wahrscheinlichste Grund, aus dem ein Licht streikt, ist eine kaputte Glühbirne - oder leere Batterien.. Überprüfe auch die Kabel und Steckverbindungen.

Reifen
Ein Velo, das längere Zeit untätig auf die nächste Tour wartet, verliert auch ohne Überbelastung oder Pannen Luft. Mach einfach die Daumenprobe: Drücke mit deinem Daumen auf den Reifen, und wenn er sich mehr als einen Zentimeter weit eindrücken lässt, muss er aufgepumpt werden. Der jeweils empfohlene Luftdruck ist auf der Reifenflanke vom Hersteller angegeben.
Wenn das Profil abgefahren ist oder poröse Stellen aufweist, muss der Reifenmantel ersetzt werden.

Kette
Säubere die Kette zuerst, indem du sie durch einen alten Lappen laufen lässt. Das sollte den groben Schmutz entfernen. Falls nötig, benutze anschliessend eine Bürste (die alte Zahnbürste von vorhin ist bestimmt noch zur Hand!) um die Kette gründlich zu reinigen. Anschliessend muss sie neu eingefettet werden. Sprühe die Kette ein, oder gebe je einen Tropfen Kettenöl auf jedes Glied. Lasse sie dann ein paar Mal im Leerlauf drehen und entferne zum Schluss überschüssiges Öl mit einem alten Tuch.

Jetzt wird dein Rad dir die Vernachlässigungen des Winters sicher vergeben haben.
Auf in’s Frühjahr, und gute Fahrt!

 


Hinterlasse einen Kommentar


Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen