In den Warenkorb Ausverkauft Nicht verfügbar

Radfahren ist gesund!


Radfahren ist gesund - Fahrrad - Wheelie City Bikes - Stadtvelo

Radfahren ist gesund – na klar, wissen wir doch.

Frische Luft, abnehmen, fit bleiben… und alles, ohne das Gefühl zu haben, sich durch ein Workout zu quälen. Denn unser Lieblingssport ist nicht nur angenehm, sondern bringt uns dabei auch noch szenisch-schön von A nach B. So schlagen wir also schon mindesten drei Fliegen mit einer Klappe. Aber wusstest du auch schon, dass das Velo-Fahren…


… die gesamte Körpermuskulatur aufbaut?
Wir gehen meist davon aus, dass regelmässiges Radfahren nur die Beinmuskeln stärkt. Dabei vergessen wir, dass Gesäss-und Lendenmuskeln, aber auch die Muskeln des Oberkörpers beansprucht werden; Unterarme, Schultern und Nacken werden gebraucht, um das Velo zu lenken und in Balance zu halten; die Rückenmuskulatur wird gestärkt, was zukünftigen Problemen im Kreuzbereich und verwandten chronischen Krankheiten vorbeugt; und natürlich wird der Herzmuskel voll einbezogen. Besonders Radfahren als relativ sanfter Sport trainiert das Herz schonend und hilft, Arterienverengungen und Infarkte abzuwehren.
 

… das Arthrose-Risiko reduziert?
Und nicht nur das – es wird auch als Behandlung eingesetzt. Wir sehen Arthrose oft als Alterskrankheit an, aber leider betrifft sie heute auch immer mehr Menschen unserer Generation. Da gerade Arthrose-Patienten aktiv bleiben sollten, um zu verhindern, dass ihre Bewegungsfähigkeit weiter eingeschränkt wird, kann Fahrradfahren helfen, Beschwerden zu lindern. Die wenigsten Sportarten eignen sich in diesem Fall, da Patienten mit dieser Krankheit abrupte Bewegungen vermeiden sollten – schnelles Anlaufen und Abstoppen – sowie Sport, der die Gelenke mit Gewicht belastet. Also lass den Drahtesel dein Gewicht tragen und gib deinen Gelenken die Chance, geschmeidig zu bleiben.


… hilft, einfacher, tiefer und länger zu schlafen?
Jeden Tag mindestens 30 Minuten Sport zu treiben, trägt zu einem besseren Gesundheitsbild bei; nicht zuletzt dadurch, dass dein Schlafrhythmus sich verbessert und dein Körper somit die nötige Zeit bekommt, sich zu regenerieren. Studien zufolge brauchten Patienten mit Schlafstörungen, die sechs Wochen lang jeden Tag 20 bis 30 Minuten Rad fuhren, danach nur noch halb so lange, um einzuschlafen, schliefen im Schnitt eine Stunde länger und hatten einen tieferen, erholsameren Schlaf. Viele andere Sportarten würden hier auch helfen; aber das Radfahren ist besonders effektiv, weil es kein aggressiver Sport ist – es besteht kein Leistungsdruck – und weil es draussen stattfindet. Die frische Luft und das Tageslicht bringen den Körper wieder zurück in den Tagesrhythmus und senken das stressende Cortisol-Level, das uns sonst vom Schlafen abhält.


…  dazu beitragt, deine Arbeitskapazität zu erhöhen?
Nach einer erholsamen Nacht bist du doppelt so bereit, den neuen Tag in Angriff zu nehmen! Statt mit dem Auto durch den Verkehr zu schleichen, radelst du ganz entspannt zu deinem Arbeitsplatz und kommst stressfrei und mit erhöhter Konzentrationsfähigkeit dort an. Regelmässiges Velofahren hilft den grauen Zellen sowieso, da die Bewegung die Durchblutung anregt und Sauerstoff ins Gehirn dirigiert. Und nicht nur das Hirn wird angekurbelt – Angestellte, die vor oder während der Arbeit aktiv sind, zeigen höhere Motivation am Arbeitsplatz, nehmen weniger Pausen und finden es einfacher, ihr tägliches Pensum pünktlich zu erledigen. Vielleicht ist es an der Zeit, dir deine Beförderung zu erradeln?

Ich will gesünder leben!

 


Hinterlasse einen Kommentar


Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen